Steak Tasting mit dem Harzer Heuschwein und dem Schwäbisch-Hällischen Landschwein

Vor ein paar Tagen haben wir ein kleines Steak Tasting mit unterschiedlichen Teilstücken / Cuts von zwei verschiedenen Schweinerassen (Harzer Heuschwein und Schwäbisch-Hällische Landschwein) durchgeführt.

An dieser Stelle schon mal vielen DANK an Koithahn’s Harzer Landwurst Spezialitäten und Metzgerei Brath für dieses tolle Fleisch.

Zur Auswahl standen Secreto, Kachelfleisch, Presa und Flanksteak jeweils vom Heuschwein und vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein. (Als Beilage gab es Baguette, Kräuter-Kartoffeln und einen Knoblauch-Dattel-Dip.) Viele Leute scheuen sich davor, Schwein medium zu grillen bzw. zu essen. Bei guter Fleischqualität ist dies aber überhaupt kein Problem. So bleibt das Fleisch schön zart und saftig.
Zum würzen haben wir nur schwarzen Kampott Pfeffer und Murry River Salz von Ankerkraut benutzt. So wird der eigentliche Fleischgeschmack hervorgehoben und mehr braucht ein gutes Stück Fleisch nicht. Da das Heuschwein leichter als sein Artgenosse aus Baden-Württemberg ist, waren die Cuts teilweise doch recht unterschiedlich, was die Größe betrifft. Besonders beim Flanksteak ist dies aufgefallen.

Kachelfleisch vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein (Bild links) und Heuschwein (Bild Mitte + rechts)

Presa vom Heuschwein (linken Bilder 1+2) und Schwäbisch-Hällischen Landschwein (rechten Bilder 3+4)

Das Flanksteak vom Heuschwein ist das kleinere Stück . Das vom Schwäbisch-Hällischen ist deutlich größer.

Als kleine Abwechselung zwischendurch gab es zwei verschiedene Cuts vom Rind. Ein Hanging Tender und ein Flat Iron.

Dry Aged Kotelett vom Harzer Heuschwein!

Als Dessert gab es einen leckeren Apfelcrumble mit Vanilleeis!

Fazit: Das Harzer Heuschwein und auch das Schwäbisch-Hällische Landschwein sind zwei tolle Rassen mit einem eigenen kräftigen Geschmack. Jedes für sich hat uns in Punkto Geschmack und auch Qualität überzeugt. Für uns war es erstaunlich, wie unterschiedlich die verschiedenen Cuts im Geschmack und der Konsistenz waren. Wir hätten nie gedacht, dass man es so deutlich schmeckt.
Beide Produkte kann ich euch nur empfehlen und ihr müsst sie unbedingt mal ausprobieren.

Also dann…gut Glut!
Euer Fabi

Infos über das Harzer Heuschein: www.koithahn.de/infokiste/harzer-heuschwein
Das Fleisch ist von: www.koithahn.de und www.metzgerei-brath.de
Mein Schneidbrett ist von: www.holzdesign-reinicke.de
Weitere Produkte von Ankerkraut findet ihr hier: www.ankerkraut.de

🎄☃️Weihnachtsgrüße☃️🎄

Ich wünsche allen Freunden und Bekannten ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten. Genießt die Zeit und habt ein paar schöne besinnliche Stunden zusammen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Grillkurse bedanken. Es waren super Kurse die mir sehr viel Spaß gemacht haben. Außerdem möchte ich mich noch bei all denen bedanken, die mich dieses Jahr über unterstützt haben!

Euer Fabi

1513977887286

Ladys BBQ – von wegen Grillen ist Männersache –

Gestern war Ladys BBQ bei Fabi’s Grill & BBQ! Mein erster Grillkurs nur für Frauen.
Zu Gast waren 8 interessierte und zauberhaften Ladys. Es wurde geplaudert, gelacht und natürlich gegrillt.

Folgende Gerichte haben wir zusammen zubereitet:
• Pizza mit grünem Spargel
• Garnelenspieße mit zweierlei Dip & Knoblauch-Kräuter-Baguette
• Flanksteak mit Kräuterbutter & Paprikagemüse
• Glasierte Entenbrust & Pfirsich Chutney
• Harzer Heuschwein
• Eistörtchen mit frischen Erdbeeren

Vielen DANK an euch für diesen tollen Grillkurs! Es war ein rundum gelungener Nachmittag.

Weitere Bilder findet ihr unter: www.facebook.com/fabisgrillbbq

Euer Fabi

Drumsticks mit Aprikosenglasur

„Drumsticks“ oder „Hähnchenunterschenkel“ sind perfekt als Fingerfood geeignet. Die Glasur aus Aprikosenmarmelade passt perfekt zu Geflügelfleisch. Um den Drumsticks noch mehr Geschmack zu geben, habe ich sie mit verschiedenen Rubs von Ankerkraut und Klaus Grillt gewürzt. Nachgrillen lohnt sich!

Also dann…gut Glut!

Rezept: Drumsticks mit Aprikosenglasur
Mein Schneidbrett ist von: www.holzdesign-reinicke.de

Vorstellung des Master 4 Series Classic SBS Gasgrill von Campingaz

Heute stelle ich euch mein neues Grillgerät vor. Vor einigen Tagen hatte ich einen Anruf von Horst. Horst gehört zum Team der Eternal Flame Event Catering GbR aus Bockenem. Ebenso ist er Organisator der Campingaz Fachhändler Promotionen.
Infos dazu findet ihr im Campingaz Owners Club DACH unter https://www.facebook.com/groups/1657657411229204
Es sagte, er hat von der Firma Campingaz einen Master 4 Series Classic SBS Gasgrill für mich. Dieser wurde kurze Zeit später dann auch schon angeliefert und musste nur noch aufgebaut werden. Die Montage mit 2 Personen war dank der guten Beschreibung kein Problem und dauerte ca. 1,5 Stunden. Das Gewicht liegt bei ca. 78 Kg. Der Grill verfügt über 4 Hauptbrenner, 1 Searing Boost Station (SBS), 1 Seitenkocher und 2 Seitenablagen. Die Hauptbrenner und der SBS- Brenner haben zusammen 16,7KW. Der Seitenbrenner bringt es auf 2.8 KW. Zum Einbrennen haben wir alle 5 Brenner (Edelstahl-Rohrbrenner) gut 20-30 Minuten auf Volllast laufen lassen. Nach 15 Minuten hatte er bereits 250 °C erreicht. Die Grillfläche von 78×45 cm ist zweigeteilt und besteht aus einem Grillrost und einer Kontaktgrillplatte. Beides ist aus emailliertem Gusseisen. Der große Warmhalterost ist ebenfalls zweigeteilt und bietet mit 2 Stück à 15×35,5 cm jede Menge Platz zum Warmhalten oder indirekten garen.

Die neue Searing Boost Station ist perfekt für scharfes Anbraten von Fleisch bei sehr hohen Temperaturen.
Die herausnehmbaren Teile der Grillwanne lassen sich einfach in der Spülmaschine reinigen.
Das Culinary Modular System bietet die Möglichkeit verschiedene Kocheinsätze, wie zum Beispiel Pizzastein, Paellapfanne, Hähnchenbräter oder einen Wok zu nutzen.

Nach dem Einbrennen haben wir die SBS Station gleich getestet. Was eignet sich da besser als ein ordentliches Stück Fleisch. Zufällig hatte ich noch ein Kotelett vom Harzer Heuschwein im Kühlschrank. Das 700 g schwere Kotelett habe ich von jeder Seite 90 Sekunden gegrillt und dann auf dem Ablagerost bis auf eine Kerntemperatur von 56°C fertig ziehen lassen. Das Branding ist in meinen Augen perfekt geglückt! Besser geht es kaum.

Ich freu mich, in den nächsten Tagen und Wochen den Grill auf den Prüfstand zu stellen.
Mal sehen was er in der Praxis leistet. Der erste Eindruck ist schon mal positiv. Seit also gespannt.

Euer Fabi

Hanging Tender „Strindberg Art“

Mit einem ordenlichen Stück Fleisch beginnt bei mir das Jahr 2017. Die Zubereitungsart „Strindberg“ ist die Bezeichnung für ein Stück Rindfleisch, welches auf beiden Seiten mit Brunoise (sehr kleine Würfel, 1-2 mm) von Schalotten oder Zwiebeln gebraten wird. Die Schwierigkeit hierbei ist das Wenden. Man muss sehr vorsichtig sein, da sonst die ganzen Schalotten am Rost hängen bleiben. Hierbei ist ein Pfannenwender sehr hilfreich.
Viel Spaß beim Nachgrillen.

Also dann…gut Glut!

Rezept: Hanging Tender „Strindberg Art“
Das Fleisch habe ich von: www.koithahn.de
Links für Zubehör, usw.: Shopping – Links
Mein Schneidbrett ist von: www.holzdesign-reinicke.de

Grillkurse 2017

Die Planung für das nächste Jahr hat begonnen und die Termine für meine Grillkurse stehen fest.

Termine 2017: 29.04.2017 ; 20.05.2017 ; 12.08.2017 ; 16.09.2017 ; 25.11.2017

Bei meinen Grillkursen erwarten euch:
– Vorspeisen & Desserts
– Fingerfood
– verschiedene Beilagen vom Grill
– Spezielle Cuts vom Rind und Harzer Heuschwein
– verschiedene Getränke
Die einzelnen Kurse finden jeweils unter einem bestimmten Motto statt. Die Menüfolge, bzw. die Themen gebe ich Anfang 2017 bekannt. Der Preis beträgt pro Person 59€, bzw. 69€ für den Kurs „Wintergrillen“ am 25.11.2017.
Die Rezepte zu den einzelnen Gerichten bekommt jeder Kursteilnehmer in schriftlicher Form ausgehändigt. Gerne könnt ihr auch Gutscheine für die Grillkurse bekommen und diese dann verschenken. Meldet euch einfach per Email fabis-grill-bbq@gmx.de bei mir.

Ich freue  mich auf euch!

Euer Fabi

Jetzt anmelden!!!